Überlege gut, was du wirklich willst, es könnte ja sein, dass du es bekommst!

Dieses Zitat der „Harry Potter“ Autorin Joanne K. Rowling verdeutlicht auf eine schöne Art und Weise, wie wichtig es ist, sich mit der Frage nach dem „wirklich wollen“ im Rahmen deiner Berufswahl auseinanderzusetzen.

Wenn du auch vor der Frage stehst, was du (beruflich) wirklich willst und in welche Richtung es bei dir gehen soll, möchte ich dir dazu in diesem Artikel ein paar Denkanstöße geben, die dir auf der Suche nach deinem beruflichen Glück weiterhelfen.

Die Frage nach dem „wirklich wollen“ ist sehr vielschichtig und du kannst sie vermutlich nicht in einem Satz beantworten. Wichtig ist, dass du dir dabei vor Augen führst, wer du sein willst und nicht was du werden willst. Das Ziel ist es, einen Einklang zwischen deiner Arbeit und deinen eigenen Überzeugungen herzustellen – und das schaffst du nur, wenn du deine eigenen Vorstellungen deiner beruflichen, aber auch privaten, Zukunft in den Fokus rückst.

Im Folgenden möchte ich dir zwei einfache Methoden vorstellen, wie du dabei vorgehen kannst:

Werde dir deiner eigenen Stärken bewusst

Eine gute Übung ist es, wenn du dir einmal deine drei ultimativen Stärken aufschreibst. Das kann sowas sein wie ein angeborenes Organisationstalent oder die Fähigkeit, sich gut in andere Mensch hineinzuversetzen.

Wenn du dir deiner Stärken bewusst bist und dir einen Job suchst, dessen Profil genau diese Stärken erfordert, werden dir die Aufgaben mit Leichtigkeit von der Hand gehen. Das steigert den Spaß an der Arbeit und sorgt dafür, dass du mit deinem Job langfristig zufrieden bist!

Visualisiere deinen „perfekten Arbeitstag“

Was muss dir ein Job bieten, dass du nach getaner Arbeit gut gelaunt in den Feierabend startest? Möchtest du früh oder eher später am Tag anfangen? Möchtest du in einem dynamischen Umfeld wie dem eines kleinen Start Ups tätig sein oder zieht es dich eher in einen großen Konzern mit klaren Strukturen und festgelegten Abläufen? Bist du bereit, dich jeden Tag in Schale zu schmeißen oder ist es dir wichtig, deinen legeren Freizeit-Look tragen zu können?

Das alles sind Punkte, über die du dir in Ruhe Gedanken machen solltest. Wenn du deine Vorstellungen dann mit den Anforderungen der jeweiligen Position abgleichst, stellst du sicher, dass du die richtige Wahl triffst und in deinem Job glücklich wirst. Du siehst, es ist eine sehr vielschichtige Frage und ich hoffe, dir ein paar nützliche Denkanstöße gegeben zu haben!

Stehst du auch gerade vor der Frage, in welche Richtung es bei dir beruflich gehen soll? Was beschäftigt dich dabei am meisten? Schreib‘ es in die Kommentare unter diesem Beitrag!

PS: Wenn du dich näher mit der Suche nach deinem wahren Traumjob beschäftigen möchtest, schau‘ dir mein Online-Coaching an. Hier habe ich der „Suche nach dem Traumjob“ ein ganzes Modul gewidmet (hier klicken!)


GRATIS E-BOOK: DIE 5 FATALSTEN FEHLER IM ANSCHREIBEN

Machst du diese Fehler auch in deinem Anschreiben? Sichere dir mein kostenloses E-Book und finde es heraus!
Trage einfach unten deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf den Button.


Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn!

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.